AGB

Table of Contents:

Klausel 1 - Begriffe und Definitionen

Klausel 2 - Identität des Unternehmers

Ziffer 3 - Anwendbarkeit

Klausel 4 - Lieferung

Klausel 5 - Die Vereinbarung

Artikel 6 - Widerrufsrecht

Ziffer 7 - Pflichten des Verbrauchers während der Bedenkzeit

Ziffer 8 - Ausübung des Widerrufsrechts des Verbrauchers und der damit verbundenen Kosten

Ziffer 9 - Pflichten des Unternehmers hinsichtlich des Widerrufsrechts

Artikel 10 - Ausschluss des Widerrufsrechts

Klausel 11 - Preis

Ziffer 12 - Einhaltung und erweiterte Garantie

Artikel 13 - Lieferung und Umsetzung

Artikel 14 - Zahlung

Artikel 15 - Beschwerden

Artikel 16 - Streitigkeiten

Artikel 17 - Zusätzliche oder abweichende Geschäftsbedingungen

Klausel 1 - Begriffe und Definitionen

In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben die folgenden Bedingungen die folgenden Definitionen, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben.

  • Zusätzliche Vereinbarung: Eine Vereinbarung, in der der Verbraucher Produkte, digitale Inhalte und / oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit einer Fernabsatzvereinbarung erwirbt und diese Angelegenheiten, digitalen Inhalte und / oder Dienstleistungen vom Unternehmer oder einem Dritten auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen diesen Anbietern bereitgestellt werden dieser Dritte und der Unternehmer;
  • Verbraucher: Die natürliche Person, die nicht zu Zwecken handelt, die mit ihrer gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängen;
  • Fortlaufende Leistungsvereinbarung: eine Vereinbarung, die sich auf die regelmäßige Lieferung von Waren, Dienstleistungen und / oder digitalen Inhalten für einen bestimmten Zeitraum erstreckt;
  • Tag: Kalendertag;
  • Digitaler Inhalt: Daten, die in digitalem Format produziert und geliefert werden;
  • Fernabkommen:
  • Fernkommunikationstechniken:
  • Bedenkzeitraum: der Zeitraum, innerhalb dessen der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausüben kann;
  • Dauerhaftes Medium: Jedes Tool - einschließlich E-Mail -, mit dem der Verbraucher oder Unternehmer an ihn persönlich gerichtete Informationen so speichern kann, dass eine zukünftige Konsultation oder Verwendung für einen Zeitraum möglich ist, der dem Zweck entspricht, für den die Informationen bestimmt sind, und unverändert bleibt Reproduktion der gespeicherten Informationen;
  • Unternehmer: die natürliche oder juristische Person, die Verbrauchern aus der Ferne Waren, Dienstleistungen und / oder (Zugang zu) digitalen Inhalten anbietet;
  • Muster-Widerrufsformular: Das europäische Muster-Widerrufsformular gemäß Anhang I dieser Bedingungen. Anhang I muss nicht zur Verfügung gestellt werden, wenn der Verbraucher kein Widerrufsrecht bezüglich seiner Bestellung hat;
  • Widerrufsrecht: die Möglichkeit eines Verbrauchers, innerhalb der Bedenkzeit vom Fernabsatzvertrag zurückzutreten;

Klausel 2 - Identität des Unternehmers

Neef Louis Design

Papaverweg 46-48

1032 KJ Amsterdam

t 020 - 486 93 54

öffnen:

Dienstag bis Samstag: 10: 00h - 18: 00h

Sonntag & Montag geschlossen

KvK-Nummer: 68 001 436

Btw-identificatienummer (MwSt.): NL857262820B01
BIC INGBNL2a
Eori NL 857260820

Ziffer 3 - Anwendbarkeit

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote des Unternehmers und alle zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmer vereinbarten Fernabsatzvereinbarungen.
  2. Für den Fall, dass zusätzlich zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestimmte Produkt- oder Servicebedingungen gelten, gelten die Absätze XNUMX und XNUMX entsprechend, und bei widersprüchlichen Bestimmungen kann sich der Verbraucher immer auf die anwendbare Bestimmung verlassen, die am meisten ist günstig für ihn.

Klausel 4 - Lieferung

  1. Die meisten von Neef Louis Design verkauften Produkte sind aus zweiter Hand, dh sie werden verwendet und sind, sofern nicht anders angegeben, immer noch in gutem Zustand.
  2. Wenn ein Angebot eine begrenzte Gültigkeitsdauer hat oder Bedingungen unterliegt, wird dies im Angebot ausdrücklich angegeben.
  3. Das Angebot enthält eine vollständige und detaillierte Beschreibung der angebotenen Produkte, Dienstleistungen und / oder digitalen Inhalte. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert, um eine ordnungsgemäße Bewertung des Angebots durch den Verbraucher zu ermöglichen.
  4. Die Verwendung von Bildern durch den Unternehmer kann als echte Darstellung ähnlicher Produkte und / oder Dienstleistungen angesehen werden, nur mit möglicherweise unterschiedlichen Benutzerspuren.
  5. Offensichtliche Fehler oder offensichtliche Fehler im Angebot binden den Unternehmer nicht.
  6. Jedes Angebot enthält klare Informationen zu den Rechten und Pflichten, die mit der Annahme des Angebots für den Verbraucher verbunden sind.
  7. Die Lampen werden mit einem 1.5 m langen Kabel geliefert, enthalten jedoch keine Lichtquelle (z. B. Glühlampen, Halogen, Leuchtstoffröhren usw.). Diese sind möglicherweise auf Anfrage erhältlich.
  8. Die Webseite ist auf dem neuesten Stand, aber es ist ein Schnappschuss in diesem Moment. Da es sich gleichzeitig um einen Webshop und einen physischen Shop handelt, kann ein Artikel verkauft werden, während er sich noch auf der Website befindet. In diesem Fall erstattet Neef Louis dem Webshop-Verbraucher den gesamten Betrag.
  9. Die Produkte sind in gutem Zustand, sofern nicht anders angegeben.
  10. Waren werden zum Verkauf angeboten, sofern nicht anders angegeben: "nur zur Miete" oder "Privatsammlung", aber auch zur Miete oder zum Ausleihen (siehe: "Vermietung" /vermietung). Daher sind Produkte möglicherweise vorübergehend nicht verfügbar. In diesem Fall wird Neef Louis den Verbraucher kontaktieren und versuchen, einen neuen Liefertermin zu finden.
    Klausel 5 - Vereinbarung
  1. Die Vereinbarung kommt vorbehaltlich der Bedingungen in Ziffer 4 zustande, wenn der Verbraucher das Angebot annimmt und die angegebenen Bedingungen erfüllt.
  2. Wenn der Verbraucher das Angebot elektronisch annimmt, bestätigt der Unternehmer unverzüglich den Erhalt des angenommenen Angebots auf elektronischem Wege. Bis der Erhalt dieser Annahme vom Unternehmer nicht bestätigt wurde, kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten.
  3. Wenn die Vereinbarung elektronisch zustande kommt, ergreift der Unternehmer geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die elektronische Datenübertragung zu schützen, und sorgt für eine sichere Webumgebung. Wenn der Verbraucher elektronisch bezahlen kann, trifft der Unternehmer geeignete Sicherheitsvorkehrungen.
  4. Spätestens bei Lieferung des Produkts, der Dienstleistung oder des digitalen Inhalts übermittelt der Unternehmer dem Verbraucher die folgenden Informationen entweder schriftlich oder so, dass sie vom Verbraucher auf einem dauerhaften Medium auf zugängliche Weise gespeichert werden können:
  1. Die Adresse des Unternehmensstandorts, an dem Verbraucher Beschwerden einreichen können;
  2. Die Bedingungen und die Art und Weise, in der der Verbraucher das Widerrufsrecht ausüben kann, oder eine klare Erklärung zum Ausschluss des Widerrufsrechts;
  3. Informationen zu Garantien und Kundendienst;
  4. Der Preis einschließlich aller Steuern des Produkts, der Dienstleistung oder des digitalen Inhalts;
  5. Gegebenenfalls die Versandkosten und die Zahlungsweise, Lieferung oder Erfüllung des Fernabsatzvertrags;
  6. Die Voraussetzungen für die Beendigung des Vertrags, wenn der Vertrag eine Laufzeit von mehr als einem Jahr hat oder unbefristet ist;
  7. Wenn der Verbraucher ein Widerrufsrecht hat, das Muster-Widerrufsformular;
  8. Im Falle einer erweiterten Transaktion gilt die Bedingung im vorherigen Absatz nur für die erste Lieferung.

Artikel 6 - Widerrufsrecht

Nur Produkte:

  1. Der Verbraucher kann eine Vereinbarung über den Kauf eines Produkts während einer Bedenkzeit von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen kündigen. Der Unternehmer kann den Verbraucher nach dem Grund des Widerrufs fragen, den Verbraucher jedoch nicht zur Angabe seines Grundes zwingen.
  2. Die in Absatz 1 genannte Bedenkzeit beginnt am Tag, nachdem der Verbraucher oder ein vom Verbraucher benannter Dritter außer dem Beförderer das Produkt erhalten hat oder wenn der Verbraucher mehrere Produkte in einer Bestellung bestellt hat: am Tag des die der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter das Endprodukt erhalten hat. Der Unternehmer kann, sofern er den Verbraucher vor dem Bestellvorgang klar darüber informiert hat, eine Bestellung mehrerer Produkte mit unterschiedlichen Lieferzeiten ablehnen.

Ziffer 7 - Pflichten des Verbrauchers während der Bedenkzeit

  1. Während dieser Zeit wird der Verbraucher das Produkt und die Verpackung sorgfältig behandeln. Er wird das Produkt nur in dem Umfang auspacken oder verwenden, der zur Feststellung seiner Art, Eigenschaften und Funktion erforderlich ist. Das Prinzip ist, dass der Verbraucher das Produkt so handhaben und inspizieren sollte, wie es ihm in einem Geschäft gestattet wäre.
  2. Der Verbraucher haftet nur dann für den Wertverlust des Produkts, wenn er das Ergebnis einer Art und Weise des Umgangs mit dem Produkt ist, die über die in Absatz 1 zulässige hinausgeht.
  3. Der Verbraucher haftet nicht für den Wertverlust des Produkts, wenn der Unternehmer vor oder während des Vertragsabschlusses nicht alle gesetzlich vorgeschriebenen Informationen über das Widerrufsrecht zur Verfügung gestellt hat.

Ziffer 8 - Ausübung des Widerrufsrechts des Verbrauchers und der damit verbundenen Kosten

  1. Wenn der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, hat er dies innerhalb der Bedenkzeit mit Vorlage der Quittung zu melden.
  2. Der Verbraucher hat das Produkt so bald wie möglich, jedoch innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag nach der in Absatz 1 genannten Mitteilung zurückzugeben und es dem Unternehmer (einem Vertreter) zu übergeben. Dies ist nicht erforderlich, wenn der Unternehmer angeboten hat, das Produkt abzuholen. Der Verbraucher hat die Umleitungsfrist mindestens eingehalten, wenn er das Produkt vor Ablauf der Bedenkzeit zurücksendet.
  3. Der Verbraucher sendet das Produkt mit sämtlichem gelieferten Zubehör zurück, sofern dies im Originalzustand und in der Originalverpackung nach den angemessenen und klaren Anweisungen des Unternehmers möglich ist.
  4. Das Risiko und die Beweislast für die korrekte und rechtzeitige Ausübung des Widerrufsrechts liegt in der Verantwortung des Verbrauchers.
  5. Der Verbraucher muss die direkten Kosten für die Rücksendung des Produkts tragen. Wenn der Unternehmer dem Verbraucher nicht mitgeteilt hat, dass er diese Kosten trägt, oder der Unternehmer angibt, die Kosten selbst zu tragen, muss der Verbraucher die Rücknahmegebühren tragen.
  6. Wenn der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, werden zusätzliche rechtliche Vereinbarungen beendet.

Ziffer 9 - Pflichten des Unternehmers hinsichtlich des Widerrufsrechts

  1. Erlaubt der Unternehmer die elektronische Rücktrittsmitteilung des Verbrauchers, so hat er nach Erhalt dieser Mitteilung unverzüglich eine Empfangsbestätigung zu senden.
  2. Der Unternehmer erstattet alle Zahlungen des Verbrauchers ohne Versandkosten unverzüglich, jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem der Verbraucher ihn über den Widerruf informiert. Sofern der Unternehmer nicht anbietet, das Produkt selbst abzuholen, kann er die Rückzahlung unterlassen, bis er das Produkt erhalten hat, oder der Verbraucher kann nachweisen, dass er das Produkt zurückgegeben hat, je nachdem, was früher eintritt.
  3. Der Unternehmer verwendet die gleichen Zahlungsmittel, die der Verbraucher für die Erstattung verwendet, es sei denn, der Verbraucher stimmt einer anderen Methode zu. Die Erstattung ist für Verbraucher kostenlos.

Artikel 10 - Ausschluss des Widerrufsrechts

Der Unternehmer kann die folgenden Produkte und Dienstleistungen vom Widerrufsrecht ausschließen, jedoch nur, wenn der Unternehmer dies im Angebot klar oder zumindest vor Abschluss der Vereinbarung angegeben hat.

  1. Serviceverträge nach vollständiger Ausführung des Service, jedoch nur wenn:

1.1 Die Ausführung hat mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen. und der Verbraucher gab an, dass er sein Widerrufsrecht verliert, sobald der Unternehmer die Vereinbarung abgeschlossen hat;

  1. Dienstleistungsverträge für die Bereitstellung von Unterkünften, wenn der Vertrag ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten Leistungszeitraum vorsieht, der nicht für Wohnzwecke, Warentransporte, Autovermietungen und Catering bestimmt ist;
  2. Gemäß Spezifikationen für vom Verbraucher hergestellte Produkte, die nicht auf der Grundlage einer individuellen Wahl oder Entscheidung des Verbrauchers vorgefertigt und hergestellt wurden oder eindeutig für eine bestimmte Person bestimmt sind;
  3. Produkte, die nach der Lieferung von Natur aus untrennbar mit anderen Produkten vermischt sind;
  4. Versiegelte Audio-, Videoaufzeichnungen oder Computersoftware, deren Siegel nach Lieferung gebrochen wird;

Klausel 11 - Preis

  1. Während der im Angebot genannten Gültigkeitsdauer erhöhen sich die Preise der Produkte und / oder Dienstleistungen nicht, mit Ausnahme von Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Mehrwertsteuersätze.
  2. Die in der Produktpalette genannten Preise enthalten 0% MwSt., Da die Produkte unter das Margenschema für gebrauchte Waren fallen.

Ziffer 12 - Einhaltung und erweiterte Garantie

  1. Der Unternehmer garantiert, dass die Produkte und / oder Dienstleistungen den im Angebot angegebenen Vertragsspezifikationen entsprechen, wobei die angemessenen Anforderungen an Zuverlässigkeit und / oder Verwendbarkeit unter Berücksichtigung der Art der „gebrauchten und verwendeten“ Waren und zum Zeitpunkt der Gründung erfüllt sind der Vereinbarung bestehende gesetzliche Bestimmungen und / oder behördliche Vorschriften. Wenn vereinbart, stellt der Unternehmer auch sicher, dass das Produkt für eine andere als die normale Verwendung geeignet ist.
  2. Eine erweiterte Garantie des Unternehmers, seines Lieferanten, Herstellers oder Importeurs schränkt niemals die gesetzlichen Rechte und Ansprüche auf der Grundlage der Vereinbarung ein, die Verbraucher gegenüber dem Unternehmer geltend machen können, falls der Unternehmer seinen Teil der Vereinbarung nicht erfüllt.
  3. Erweiterte Garantie bedeutet jede Verpflichtung des Unternehmers, seines Lieferanten, Importeurs oder Herstellers, dem Verbraucher bestimmte Rechte oder Ansprüche zu gewähren, die über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgehen, falls der Unternehmer seinen Teil der Vereinbarung nicht erfüllt.
  4. Die Garantie kann nicht geltend gemacht werden, wenn der Mangel verursacht wird durch:

4.1 wenn der Verbraucher oder andere Dritte Änderungen am Produkt vorgenommen haben;

4.2 Mängel, die durch unsachgemäße Verwendung oder eine andere Verwendung verursacht wurden, für die das Produkt bestimmt ist;

4.3 Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit;

4.4 durch höhere Gewalt wie Blitzschlag, Blitzinduktion usw.;

4.5 Überhitzung durch Verwendung einer Glühlampe oder Halogenlampe mit einer zu hohen Leistung;

4.6 Exposition gegenüber Feuchtigkeit, extremer Hitze oder Sonnenlicht oder extremer Kälte;

4.7 indirekte Kosten, die durch die Stilllegung des fehlerhaften Produkts oder durch die Entfernung und Neuinstallation von Gegenständen durch den Verbraucher oder Dritte entstehen, werden nicht erstattet.

Artikel 13 - Lieferung und Umsetzung

  1. Der Unternehmer wird bei der Entgegennahme und Ausführung von Bestellungen von Produkten sowie bei der Beurteilung von Anträgen auf Erbringung von Dienstleistungen größtmögliche Sorgfalt walten lassen.
  2. Der Lieferort ist die Adresse, die der Verbraucher dem Unternehmer angegeben hat.
  3. Vorbehaltlich der Bestimmungen in Artikel 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird das Unternehmen angenommene Bestellungen zügig und innerhalb von 30 Tagen ausführen, sofern keine andere Lieferfrist vereinbart wurde. Verzögert sich die Lieferung oder kann eine Bestellung nicht oder nur teilweise ausgeführt werden, erhält der Verbraucher spätestens 30 Tage nach Auftragserteilung eine Benachrichtigung. In diesem Fall hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag ohne Vertragsstrafe zu kündigen, und hat Anspruch auf Entschädigung.
  4. Nach der Kündigung gemäß dem vorstehenden Absatz zahlt der Unternehmer den vom Verbraucher gezahlten Betrag unverzüglich zurück.
  5. Das Risiko einer Beschädigung und / oder eines Produktverlusts liegt beim Unternehmer bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Verbraucher oder an einen zuvor dem Unternehmer zuvor angekündigten Vertreter, sofern nichts anderes vereinbart ist.

Artikel 14 - Zahlung

  1. Sofern in der Vereinbarung oder in den zusätzlichen Bedingungen nicht anders angegeben, muss der vom Verbraucher geschuldete Betrag vor der Lieferung vollständig bezahlt werden. Im Falle einer Vereinbarung zur Erbringung einer Dienstleistung beginnt diese Frist am Tag, nachdem der Verbraucher die Bestätigung der Vereinbarung erhalten hat.
  2. Der Verbraucher ist verpflichtet, dem Unternehmer Ungenauigkeiten in den Zahlungsdetails unverzüglich zu melden.
  3. Wenn der Verbraucher nicht in der Lage ist, seine Zahlung (en) zu erfüllen, erhält der Verbraucher nach Bekanntwerden der verspäteten Zahlung durch den Unternehmer eine Frist von 14 Tagen, um seiner Zahlungsverpflichtung nachzukommen. Nach Nichtzahlung des ausstehenden Betrags innerhalb dieser Frist von 14 Tagen ist der Unternehmer berechtigt, dem Verbraucher die außergerichtlichen Inkassokosten in Rechnung zu stellen. Diese Inkassokosten betragen maximal 15% der ausstehenden Beträge 2,500 €; 10% auf die nächsten 2,500 € und 5% auf die nächsten 5,000 € mit einem Minimum von 40 €, =. Der Unternehmer darf von diesen Beträgen und Prozentsätzen zugunsten des Verbrauchers abweichen.

Artikel 15 - Beschwerden

Der Unternehmer verfügt über ein ausreichend angekündigtes Beschwerdeverfahren und behandelt Beschwerden gemäß diesem Verfahren.

  1. Beschwerden über die Umsetzung der Vereinbarung sollten dem Unternehmer unverzüglich vorgelegt werden, nachdem der Verbraucher Mängel klar definiert hat.
  2. Die beim Unternehmer eingereichten Beschwerden werden innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine längere Bearbeitungszeit erfordert, bestätigt der Unternehmer innerhalb von 14 Tagen den Eingang und gibt an, wann der Verbraucher eine detailliertere Antwort erwarten kann.
  3. Es wird erwartet, dass der Verbraucher dem Unternehmer mindestens 4 Wochen Zeit lässt, um die Beschwerde einvernehmlich zu lösen. Nach dieser Frist entsteht ein Streit.

Artikel 16 - Streitigkeiten

Für Vereinbarungen zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher, für die diese Geschäftsbedingungen gelten, gilt nur das niederländische Recht. Unsere Seite wurde in Englisch erstellt, wir entschuldigen uns für Fehler in anderen Sprachen. Die englischsprachige Seite gilt im Falle von Unsicherheiten oder Streitigkeiten.

Artikel 17 - Zusätzliche oder abweichende Geschäftsbedingungen

Zusätzliche oder abweichende Geschäftsbedingungen dürfen den Verbraucher nicht benachteiligen und sollten schriftlich oder so aufgezeichnet werden, dass sie vom Verbraucher auf zugängliche Weise auf einem dauerhaften Medium gespeichert werden können.